Ratgeber: Polnische Pflegekraft

Ratgeber: Polnische Pflegekraft

Ratgeber: Polnische Pflegekraft

Was müssen Sie vorbereiten, wenn eine polnische Pflegekraft kommt?

„Pflege aus Leidenschaft“ kann aus Erfahrung bestätigen, dass Polen grundsätzlich sehr herzliche Leute sind. Sie selbst empfangen Besucher sehr gastfreundlich. Daher ist es für eine gute Zusammenarbeit mit einer polnischen Pflegekraft sehr förderlich, wenn auch Sie sie gastfreundlich in der Familie aufnehmen.

Backen Sie einen Kuchen, kaufen sie eine Karte und einen Blumenstrauß und bereiten Sie einen herzlichen Empfang vor. Immerhin wird die Pflegekraft für einige Zeit wie ein neues Familienmitglied bei Ihnen oder Ihrem Pflegebedürftigen leben.

Es ist wichtig, dass ein schönes Zimmer vorhanden ist und dass es hübsch hergerichtet ist. Die Pflegekraft benötigt ein eigenes Zimmer mit WLAN, Internet, Telefon, einem Zugang zum Bad und zur Küche. Das Zimmer muss die Möglichkeit für Privatsphäre bieten.

Die Pflegekraft aus Polen lebt mit im Haushalt des Pflegebedürftigen und ist somit ein häuslicher Pflegedienst. Dafür ist ein eigenes, kostenfreies Zimmer die Grundvoraussetzung. Es muss sich dabei um einen ordentlichen Wohnraum handeln. Ein Kellerraum ist nicht geeignet. Das Zimmer muss möbliert sein, muss Tageslicht und eine Frischluftzufuhr haben und auf jeden Fall abgeschlossen werden können. Ein uneingeschränkter Zugang zu einem Bad und zur Küche muss gewährleistet sein.

Als Dienstleistungsnehmer haben Sie die Verpflichtung, für eine ausreichende Verpflegung der Pflegekraft zu sorgen.

Weiterhin stehen der Betreuungskraft in gemeinsamer Absprache 2,5 Stunden am Tag und mindestens ein Tag pro Monat Freizeit zu. Bei Nachteinsätzen ist ein zusätzlicher Ausgleich am Tag erforderlich.